Brief #3 von Fledermaus

deutsch

Hey Leute!

[...]Ich glaube nicht dass die Haftprüfung öffentlich ist, würde mich aber trotzdem freuen wenn ihr mich abholt…
Ich habe inzwischen was zu lesen und eigene Klamotten (vielen dank auch dafür) und das Essen war heute auch okay, es gab sogar einen Krapfen bzw. Berliner. 
Heute kamen die Einkaufsformulare, und da ich nach den Einkauf noch bis zu 2 Wochen hier sein könnte, hab ich mir ein bisschen veganes Süßzeug bestellt.
Ihr seht also, ich komme gerade relativ gut klar. Vielen Dank für eure Post, heute kam mal wieder ein sehr schöner, bewegender Brief.
Ich bekomme was unsere politische Arbeit angeht viel Zuspruch von anderen Inhaftierten und skurrilerweise auch von einigen Schließer*innen. Blöde Sprüche gibt es natürlich auch (von beiden Gruppen) und eine Schließerin kann mich aus irgendeinem Grund nicht leiden. Was ich von denen auch oft zu hören bekomme ist „ist ja toll was ihr macht , aber Gewalt ist ja keine Lösung...“. Tolle Floskel, vor allem von Menschen die ihr Geld damit verdienen Menschen mit Gewalt ihrer Freiheit zu berauben oder das zumindest zu unterstützen.^^
Jetzt wo ich den Haftprüfungstermin habe, reflektiere ich die bisherige Zeit hier schon ein wenig. Natürlich ist die Zeit im Knast nicht schön, aber ich könnte mir tatsächlich vorstellen das ich eine ganze Zeit sagen kann „die Erfahrung war es wert“. Länger muss es aber echt nicht werden!
Ich habe auch einige Menschen kennen gelernt,mit einem werde ich wohl Briefkontakt halten.
Briefe von Menschen die nicht über WAA/ABC schreiben sondern von wo anders [kann ich] nur antworten, wenn ein Absender da ist! Ich kenne leider selbst von vielen guten Freund*innen die Postadresse nicht…
So,in der Hoffnung bald wieder frei zu sein, beende ich diesen Brief jetzt.[...]


Liebe, Solidarität und Anarchie
FLEDERMAUS

gesendet:05.02.16

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.