Briefe #10-12 von Tur*tel

deutsch

deutsch

12. Juli 2016, JVA Ebrach

Hallo ihr Lieben,

mal wieder eine Meldung von hinter Gittern. Der Besuch letzte Woche hat mir sehr gut getan, auch wenn das Gefühl der Einsamkeit danach verstärkt zurück kam.

Im Moment höre ich einen Beitrag über Anti-Atomwaffen Aktivisten, überall auf der Welt. Es tat gut zu hören, dass eine Aktivistin in Amerika aus dem Knast kam und auf die Frage, ob sie ihre Tat bereut, antwortet „Ich bereue es nur, es nicht 50 Jahre früher getan zu haben.” Die Aktion für die sie eingesperrt wurde (2 Jahre), war eine Farb & Blut Attacke gegen ein Plutoniumlager für Atomwaffen in den USA. Nervig war nur (christlicher Beitrag), dass sie Martin Luther mit diesen Menschen gleichstellten und ihn als Aktivist der Kirche bezeichneten. Das ist zum kotzen, das Menschen die gegen die Massenvernichtung aufstehen, mit einem Menschen verglichen werden, der Synagogen nieder brennen ließ und Co.

Ich mach jetzt eine Schreibpause. Es kommt ein Beitrag über “Öko-Aktivisten”. Der Beitrag war auch ganz schön, doch leider wurde fast nur über Menschen und Organisationen gesprochen, die Bäume pflanzen und gar nicht über die, die sie schützen. Trotzdem ein schöner Beitrag.

Gestern habe ich einen Brief von Tiefwurzelgewächs erhalten. Leider habe ich nur eins von 4 Fotos bekommen. Ein Rotes Bild von Grubenblick mit einer vermummten Person. Ich rate mal es ist … Hoppla, sollte hier wohl besser keine Namen schreiben. 

An der Stelle möchte ich noch Solidarische Grüße an alle Menschen, die in Berlin gerade für freien Wohnraum kämpfen und die leider teilgeräumte Rigaer 94, ausrichten.

Turt*le

Hambi bleibt!

Free E*
Free Berto
Free Clumsy
Free Me
UNTIL ALL ARE FREE

P.S. Ihr wollt uns räumen, kommt doch her...

17.Juli 2016, JVA Ebrach

Hallo ihr Lieben,

teetrinkende Nachrichten von hinter Gittern. Der Wasserkocher ist da. Dafür ist mir schon wieder eins von diesen scheiß Plastikmessern abgebrochen, diesmal als ich mir Schmelzkäse aufs Brot schmieren wollte. Eigentlich wollte ich mich heute bei euch melden, hab aber gedacht, dass morgen Freitag ist. Tja verkackt. Dann eben nächste Woche.

Ansonsten ist hier alles so stumpf wie die “Messer”. Aber ich freu mich mega, dass Clumsy frei ist und hoffe, dass das auch so bleibt.

Leider habe ich seit Tagen keinen Falken mehr gesehen, aber vielleicht haben sie sich einen schöneren Ort gesucht.

Ich vermisse euch Kinder und die Sterne und die Wälder.

Ich glaube ich hör jetzt auf zu schreiben und mach mir noch einen Tee und lese noch weiter.

Wie immer, Kopf hoch

Turt*le

P.s.: Hab gerade gehört, dass die Rigaer wieder ganz besetzt ist 

21. Juli 2016, JVA Ebrach

Hallo ihr Lieben,

ich komme gerade vom Einkauf und konnte gerade endlich wieder eine Rauchen :). Ich habe jetzt auch Multisaft und Äpfel. Das heißt Müsli mit frischem Obst. Jubel! Und Früchtetee mit Saft. Jubel!

Hmmm … Auf diese Art und Weise wie hier kann Konsumfreude natürlich auch super in die Köpfe gedrückt werden. Auch die verschiedenen Lohnstufen sind ein schönes Beispiel für das vorhandene System. Wenn du dir mehr “leisten” möchtest, musst du die Arbeit machen, die gut bezahlt wird und nicht die, die dir etwa Spaß macht - außer du hast Glück & die Arbeit die du gerne machst, ist die gut bezahlte.

Es ist schon bitter, wie dieses System arbeitet und der Knast ist eine zwar verschärfte doch im Grunde genommen die Gleiche Version. Es gibt so viele Punkte hier, die das gleiche Bewirken sollen wie draußen. Wenn ich dieses Spiegelbild betrachte und daran denke das zwei von drei Häftlingen nach der Entlassung wieder hier drin landen, zeigt, dass Knast natürlich nicht “funktioniert” aber, da Knast das Spiegelbild “unserer” Gesellschaft ist, zeigt es auch wieder einmal, dass auch das System draußen nicht “funktionieren” kann. Außer indem über Leichen gegangen wird.

Um das zu verändern, dürfen wir nicht über Leichen gehen, sondern müssen weiter fest zusammen stehen, aufeinander Rücksicht nehmen und nicht aufhören für Veränderungen aufzustehen.

In dem Sinne Kopf und Faust hoch! Aleez!

Ich hoffe dieser Brief kommt nach draußen. Ich habe gestern viele schöne Briefe (Lachanfall, weil im Radio ein kurzer Ausschnitt einer mit seltsamer Elektronischer Musik hinterlegter Version der Internationalen kam 🙂 :)) erhalten.

Ich wurde wieder aufs Meer entführt und in eine wunderschöne Hafenstadt. Ich konnte fast das Brechen des Bugspritz hören und dank des Harzflecks sogar die Reparatur riechen. Vielen Dank dafür 🙂

Das schöne Bild der Schildkröte mit Wald auf dem Rücken und dem Segelschiff ziert nun die Zellenwand.

Turt*le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.