Brief #1 von Eule

deutsch

deutsch

Durch die Verzögerung der Postkontrolle hat Eule am 22. Oktober das erste Mal Post erhalten. Seitdem trudeln fast täglich Briefe bei ihr ein. Briefe rein und raus brauchen aktuell ca. 10 Tage bis zwei Wochen durch den Post- & Kontrollweg. Ihr erster offener Brief kam am 2. November beim abc an:

JVA Iserlohn, 28. Oktober 2018

Hey,

ich hoffe das wird nich mehr nötig sein, dass ich draußen bin, bis dieser Brief ankommt, aber falls nicht ist das ein Brief zum Veröffentlichen an alle die es interessiert.

Also erst mal Danke an alle, die mir geschrieben haben, hat alles mega lang gedauert, aber die letzten Tage trudelt immer mehr Post ein. Und es ist voll schön, dass alles zu lesen. Ich versuch mit dem Antworten hinterher zu kommen!

Und Grüße an alle denen ich nicht schreiben kann wegen Anonymität und so!

Mir geht es eigentlich ganz ok, naja bis auf das Eingesperrt sein halt. Und bei den ganzen Lachsnacken hier kommt mein Gelegenheitstourette wieder durch. KACKSPATEN. Aber ich werds überleben.

Ich freu mich immer voll, wenn ich was übern Hambi höre, naja kommt auf die Nachricht an, aber meistens.

Und fürn Bier würd ich grad so einiges tun. Aber ich glaub ich will dieses Leben dann doch lieber noch rauskommen.

Und vllt sollte ich das nicht weiter ausführen: schöne Grüße an die Kollegen von der Postkontrolle. Ich glaub der Freiheitsentzug bekommt mir nich so richtig.

Auf jeden Fall macht weiter so, geht den Hampelmännchen draußen für mich gehörig auf den Sack! Ich machs selbe hier drinne. ACAB, und RWE erst recht.

HAMBI BLEIBT!

3 thoughts on “Brief #1 von Eule”

  1. Liebe Eule,

    Du bekommst morgen oder übermorgen – also spätestens zum Nikolaustag – ein Paket!

    Wir schicken es Dir mit unseren Herzen … es soll Dich wärmen und erfreuen.

    Und ich hoffe sehr, dass es vollständig zu Deinen Händen gelangt.

    Es kann nicht mehr lange dauern, bis sie Dich freilassen. Es ist unglaublich, dass es Menschen gibt, die Eulen von Bäumen holen und die Eulen auch noch brutal misshandeln… Das tut mir so leid. Die Polizisten da sollten mal vor Gericht erscheinen, und zwar um sich von allen anderen vor Augen halten zu lassen, wie schlecht sie sich benommen haben. Und dass es mehr als angebracht ist, wenn sie ihre Fehler wieder gut machen.

    Dass ausgerechnet Du, die Eule, jetzt im Gefängnis sitzt, ist mehr als ein schlechter Witz: Es ist schrecklich.

    Auf dass Du bald wieder frei bist und Deine Freundis Dich knuddeln können.

    Deine Freundin Franziska

  2. Hallo unbekannter Mensch.
    Ich bin 59 Jahre alt und komme direkt aus der Nähe von Garzweiler. Heute wohne ich in Gladbach. Mein Onkel und viele Freunde von mir wurden aus ihrer Heimat vertrieben. Die Dörfer, durch die ich als Kind und Jugendlicher mit dem Rad fuhr, gibt es alle schon lange nicht mehr. Und sie fehlen mir immer noch. Ich weiss nicht, warum ich dagegen nie aufgestanden bin. Liegt eohl an meiner Erziehung. Erst im Oktober auf der Grossdemo wurde mir das klar. Ich erziehe meine 4 Kinder so, dass sie rechtzeitig aufstehen, wenn etwas grundsätzlich falsch läuft.
    Vielen Dank an Dich und Deine Mitstreiter, dass Du das auf Dich nimmst.
    ES IST WICHTIG! HALT ES AUS, ES GEHT VORBEI.
    Meinen allergrössten Respekt. Ich hätte nicht den Mut gehabt, passiven Widerstand zu leisten.
    Jürgen von Kannen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.