Florian und Felix sind frei!!!

deutschenglish

deutsch



Beide wurden heute vormittag aus der Haftanstalt Ossendorf entlassen, wo sie von liebevollen Menschen in die Arme geschlossen wurden. Wir freuen uns sehr, vergessen aber nicht, dass noch zwei weitere unserer Freund_innen im Gefängnis sitzen. Mehr bald an dieser Stelle. Allen Unterstützer_innen vielen Dank für die Berge von Briefen und weiterer Unterstützung!

Bis jede Zelle leer ist!

english

Florian and Felix are free!

Both were released this morning from the prison in Köln-Ossendorf. Loving people awaited them at the outside. We are very happy, but we don't forget that still many of our friends are inprisoned! Thanks to all supporters for the tons of letters and other support!

Until every cell is empty!

Repressionswelle gegen Waldbesetzer_innen geht weiter

deutsch – English Version coming up

deutsch

Vierte Person in U-Haft

Das gesellschaftliche Klima wird in diesen Zeiten rauher - und damit wird auch die staatliche Repression gegen die Waldbesetzung im Hambacher Forst stärker. Gestern wurde eine Person von der Besetzung in Köln verhaftet, weil sie angeblich in einem Supermarkt waren im Wert von wenigen Euro gestohlen habe. Heute wurde sie dem Haftrichter vorgeführt, und verbleibt nun auf unabsehbare Zeit in Untersuchungshaft.
 Continue reading Repressionswelle gegen Waldbesetzer_innen geht weiter 

Besetzungen in Solidarität mit den T(h)ree

 

deutschenglish

deutsch

Dom und JVA Innenhof besetzt
AbcBlog1
Update: Dombesetzer_innen und alle anderen Festgenommenen sind jetzt frei! 
Ausführlicher Ticker auf hambacherforst.blogsport.de

+++ Gefangener Marte alias Felix Neuner besetzt Baum im Innenhof der JVA Köln +++ Aktivist_innen der Waldbesetzung im Hambacher Forst besetzen Außenfassade des Kölner Doms +++ Großbanner mit der Aufschrift "Knäste sind nicht die Lösung, sondern Teil des Problems" aufgehängt ++ Freilassung der T(h)ree und aller Gefangener gefordert

Aktionserklärung und Pressemitteilungen in den untenstehenden Beiträgen.
Bild 1 - Bild 2 - Bild 3

Free the T(h)ree!

Continue reading Besetzungen in Solidarität mit den T(h)ree

Press Review / Pressespiegel zu den heutigen Besetzungen

deutschenglish

deutsch

Pressespiegel

Die Besetzung des Kölner Doms ist vorbei, aus der JVA dringen (erwartungsgemäß) keine Informationen über den Ausgang der dortigen Baumbesetzung zu uns. Nachfolgend eine Sammlung der Presseberichte zu den heutigen Aktionen.


Continue reading Press Review / Pressespiegel zu den heutigen Besetzungen

Aktionserklärung / Action Declaration zur Dom-Besetzung

deutschenglish

deutsch

Knast ist keine Lösung sondern Teil des Problems!

Am 23. November um 15:00 Uhr haben wir die Außenseite des Kölner Dom erklettert und ein Transparent aufgehängt. Angesichts der derzeitigen Repression und Gewalt gegen Umweltaktivist_innen aus dem Hambacher Forst, haben wir uns dazu entschieden durch eine direkte Aktion auf die derzeitige Situation aufmerksam zu machen.
 Continue reading Aktionserklärung / Action Declaration zur Dom-Besetzung 

Action Declaration / Aktionserklärung zur JVA Besetzung

deutschenglish

deutsch

Baumbesetzung in der JVA Köln Ossendorf
Ich befinde mich derzeit in der JVA Köln Ossendorf, weil ich wiederholt aktiv geworden bin im Kampf um den Erhalt des Hambacher Forstes. Und weil ich mir nicht mehr die Wahl meiner Mittel zum Verändern dieses Systems vorschreiben lasse. Mithilfe von Wahlen und Petitionen lassen sich höchstenfalls reformistische Ziele durchsetzten.
 Continue reading Action Declaration / Aktionserklärung zur JVA Besetzung 

Brief #2 von Florian

deutschenglish

deutsch

Brief an die drei W's

pdf

vorab es geht mir gut. Nachdem ich am 22.10.15 festgenommen wurde, haben die mich ins Krankenhaus "Maria hilf" (keine Ahnung wo) gebracht und die Platzwunde an meinem Kopf geklebt. Der Staatsschutz (unfreundlich wie immer, denk ich) war auch da! Nach einiger Schikane wurde ich in ein Polizeiauto gesetzt und nach Bergheim gefahren wo noch am Einlasstor entschieden wurde, ich musst ja nach Kerpen, aber Kerpen wollte mich auch nicht und so bin ich dann in Polizeigewahrsam nach Hürth.
 Continue reading Brief #2 von Florian 

Brief #1 von Florian / letter #1 from Florian

deutschenglish

deutsch

Wieso? Weshalb? Warum? Blinder Gehorsam; Konditionierung zum Konsum: Gedanken aus dem Knast über den Knast.

pdf

Erhalten am 17. November 2015

Wenn ich von einer Gesellschaft ohne Knäste spreche, fragen [mich] viele, ob ich eine Meise habe. Ich stelle hiermit, im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte klar: Ich habe keine Meise. Ich halte nichts davon ein Lebewesen, auch keine Meise, in einem Käfig zu halten und auch nichts von Staaten, die sich Mensch, Tier, Pilz und Pflanze; ihre Stimmen, Standorte, ihr Fleisch, ihr komplettes Sein zu Eigen machen. Was sie nicht draußen für ihre Zwecke kontrollieren [können], muss beseitigt, umerzogen, eingesperrt werden. Leben, das nicht in ihrem Sinne wächst, muss geschnitten, gefällt, getötet werden.

Meine Post unterliegt der Postkontrolle. Gespräche mit Freund*innen, die mich von draußen besuchen, und Telefonate darf ich nur im Beisein von Beamten führen, meine Zelle wird stichprobenartig durchsucht. Ich bin davon überzeugt, sie tun dies nicht zuletzt, weil sie hoffen, Gedanken, die ich nicht aufschreibe oder ausspreche verlieren sich. Ich denke, gerade bei Anarchist*innen ist [es] ihr Ziel, das wir uns selbst verlieren.

Ich halte Knäste und den Knast-Alltag für einen architektonischen und bürokratischen Ausdruck ihrer Angst. Angst vor einer sozialen Gesellschaft, in der sie ihr Privileg über Anderen zu stehen, sie zu instrumentalisieren, über sie zu herrschen, verlieren und somit gleich sind.

Sie versuchen uns ihre ökonomischen Staatstreue [zu] lehren [und] hier in Gefangenschaft zu vermitteln. Sie zehren uns geistig mit Isolation und körperlich mit schlechter oder wenig Nahrung und sehr stark begrenztem Bewegungsspielraum aus. Dann lassen sie uns die wachsende Leere mit für Geld erhältliche Artikeln füllen. Ihre Lehre vom Gehorsam beinhaltet die Konditionierung auf Konsum. Annehmlichkeiten wie Gesprächsrunden, Sportgruppen, etc. müssen beantragt werden, wer „nicht auffällig“ sich verhält, hat Chancen an diesen Aktivitäten Teil zu nehmen. In der Hausordnung steht: Zuwiderhandlung wird mit Ausschluss von den Freizeitmaßnahmen und/oder Disziplinarmaßnahmen geahndet.

Wir bekommen einen Teil unserer von ihnen gestohlenen Freizeit z.B. auf Bewegung für das Erdulden ihrer Autorität und Herrschaft wieder, wenn wir auf die Freiheit Widerstand zu leisten verzichten.

Diese Art der Selektion hat im schlimmsten (für sie besten) Fall das traurige Resultat, das der Mensch, ihr selbst  verliehenes Recht auf Autorität und Herrschaft, nicht mehr in Frage stellt oder [aber] anerkennt. Einzig das Wissen darüber, das es Knäste gibt, hat oft diesen antirevolutionären Effekt. Sie nennen das weiterhin soziale Rehabilitation und Prävention.

Das sind meine Eindrücke aus der JVA Köln Ossendorf. Das geht an alle:

Lasst euch nicht ängstigen! Euer Hass auf die Herrschenden und eure Liebe zur Utopie sollen euch antreiben! Knäste sind nicht die Lösung, sondern Teil des Problems!

english

Wherefore? And why? Blind obedience; taught to consume: Thoughts about prison - out of prison

pdf

Received on November 17th, 2015

When I talk about a society without prisons,  people ask me if I'm nuts. I hereby state, of sound mind: I'm not nuts! I reject holding any living being in a cage – or the existence of  state, which hurts humans, animals and plants, and the earth they inhabit.  What they can't control for their purpose, has to be erased, re-educated, imprisoned.  Each Life, which grows without following their will, has to be cut, felled, killed.

My mail is under surveillance. Talks with friends and phone-calls I'm only allowed in the presence of a guard, my cell is searched on a random basis. I'm sure, they're not  doing this because they hope that thoughts i can't vocalize or write, will vanish. I think, especially with anarchists, their aim is that we lose ourselves.

I consider prisons and the everyday-life there as an architectural bureaucratic expression of their fear. Fear of a social society, in which they would lose their privilege to outrank others, to rule them, to use them, and therefore be equal. They try to teach us their economical state loyalty and to communicate it to us here in prison. They try to suck us dry mentally by isolation and physically by bad and defective diet and restricted space of movement. Then they allow us to fill the growing emptiness with buy able items. Their doctrine of obedience contains a forced will to consume. 'Privileges' like talk circles, sport groups etc., one has to earn. Who behaves "not conspicuous" has the possibility to participate in these activities. The house rules say: Contempt will be punished by exclusion from the free time activities and/or other penalties.

We get back parts of our stolen freedom, e.g. the freedom to exercise, in exchange for suffering their authority and power, but only if we resign our freedom to resist.

The result they hope to achieve is that the human beings are not questioning the prisons self-constructed right, authority and power, and the blind acceptance of those.  Alone the knowledge of the existence of prisons has this anti-revolutionary effect. They keep on calling this social rehabilitation and prevention.

These are my impressions from the prison in Köln-Ossendorf. This goes out to all:

Don't let them scare you! Your hate for those in power and your love for utopia shall push you forward! Prisons are no solution - they are part of the problem!

Neuste Infos von den Gefangenen / Update from the prisoners

deutschenglish

deutsch

Neuste Infos von den Gefangenen

Wir haben die T(h)ree besucht und es war schön sie zu sehen. Wir haben hier ein paar Wünsche:

Marte wünscht sich feministische Texte (Vor allem die Liste, von der 1. Seite des „Sexism in the anarchist movement“-Zine). Auch wär es schön den Hambacher Forst-Blog auszudrucken und ihm zuzuschicken. Songtexte sind immer willkommen vorallem von: Alles wird gut, was gehen euch meine Lumpen an, im Gefängnis zu singen, Kurzer Prozess, DTH-Tier, Früchte des Zorns, Revolte Springen, KIZ, Rovics, Astem Failure, Mona&Hummel.
Sudokus können auch ganz gut die Zeit vertreiben.

Florian würde gerne Texte über Heilpflanzen zugeschickt bekommen, da er gerne lernen will. Auch der Blog wäre ihm wichtig.

english

Update from the prisoners

We visited the T(h)ree and it was nice to see them. They have some wishes:

Marte wishes to get some feminist texts (especially from the first site of the „Sexism in the anarchist movement“-Zine). It would also be great to send him copies of the Hambach forest-blog, songtexts are also very welcome. Some proposals: Alles wird gut, was gehen euch meine Lumpen an, im Gefängnis zu singen, Kurzer Prozess, DTH-Tier, Früchte des Zorns, Revolte Springen, KIZ, Rovics, Astem Failure, Mona&Hummel.

Sudokus are also helpful to flee from the time.

Florian would like to get some texts about medical plants, because he wants to spend the time learning. Also, it would be great to send him excerpts from the Hambach Forest Blog as well.

Anarchist Black Cross Rhineland – Freiheit für alle Gefangenen! Freedom for all prisoners!