Briefe von Turt*le 13 – 16

deutsch

deutsch

Kein Datum, JVA Ebrach

Brief Nr 13

Hallo ihr Lieben,

ich habe gerade durch die Radiosender geschaltet in der Hoffnung gute Musik zu hören und habe mich im ersten Moment mega gefreut die Stimme von Campino zu hören, aber was singt er? - „Und immer wieder sind es die selben Lieder, durch die es sich anfühlt, als würde die Zeit still stehen.“ 

- Ich glaube nicht, dass dTH das so gemeint haben, aber hier klingt es sehr arg nach einem schlechten Witz.

Aber in den letzten Tagen habe ich tatsächlich ein paar Lieder gehört, die mir gefallen haben. „Hurra, die Welt geht unter“ habe ich mega gefeiert. Ein paar Tracks von Casper haben auch mega gut getan. Heute früh hatte ich weniger Glück und habe von der Antilopen Gang die letzten 2 Sätze von „Verliebt“ gehört.

Sehr ärgerlich, naja ich lese jetzt ein bisschen und schreibe morgen noch ein paar Sätze.

Guten Morgen ihr Lieben, gerade habe ich wohl verdammt Glück gehabt. „KIZ- Hurra die Welt geht unter“ von Anfang an 🙂 Schon wieder vorbei 🙁 War aber super.

Ihr dürft mir jetzt die TAZ abonieren. Das find ich auch super. Hier ist bald Essenszeit, ich weiß aber nicht was. Gestern war es wieder echt gut zu telefonieren, aber so verdammt kurz.




Ich freu mich schon mega auf euren Besuch nächste Woche.

Bis bald & Kopf hoch

Turt*le

P.S. Es gab Kartoffelsalat & Bratwurst vom Tofutier


16.8.16, JVA Ebrach

Brief Nr 14

Hallo ihr Lieben,

morgen ist mein dritter Einkauf (juhu - Konsum). Verdienterweise habe ich, jetzt wo ich arbeite, weniger Einkauf, als wenn ich arbeitslos wäre. Ich muss wohl härter arbeiten, um auch ordentlich entlohnt zu werden.

Aber weg von dem Unfug, heute habe ich den Herr der Ringe Soundtrack gehört - das war super und ich habe wieder sehr schöne Briefe von euch bekommen. Gerade läuft Marteria 2 Finger an den Kopf. Ansonsten habe ich tatsächlich 2 Stunden die Radiosender durchgeschaltet und dabei kein gutes Lied gehört. Aber ausschalten und lesen ist schwierig, wenn mensch Musik hören möchte und dann ist da ständig der Gedanke: Hey, auf dem anderen Sender könnte ja ein gutes Lied laufen. Round and Round it goes…
Jetzt singt gerade irgend so ein Klischeemensch mit Radiostimme: „Ey, da müsste Musik sein...“ Ich glaube das Radio kann mich nicht ausstehen und macht sich über meine Sehnsucht nach guter Musik lustig. Umschalten... Die Toten Hosen, an Tagen wie diesen haben wir noch ewig Zeit. (Danke für die Bestätigung meines letzten Satzes). Ich glaube ich höre jetzt auf über Musik zu schreiben (konnte gerade die letzten 2 Zeilen von lang lebe der Tod hören*)

So ein scheiß jetzt bin ich sauer. Euch auch eine schöne Zeit
Kopf hoch

Turt*le


*Das ist mir heute Abend 2x passiert
PS. Wer im Club ist, fällt um und ich habe verloren

Posteingang WAA 17.8.2016

Brief Nr 15

Hallo ihr Lieben,

als ich den ersten Brief aus Frankreich bekommen habe, hat der Beamte noch gefragt ob ich denn Französisch spreche, nach weiteren (ganzer Stoß auf einmal) nicht mehr. Ich freue mich mega über die viele Solidarität. Natürlich nicht nur über die aus Frankreich, sondern über die von überall. Die wahnsinnig große Unterstütztung hilft mir unglaublich. Trotz der Postkontrolle bekomme ich viele Briefe (die Tagebuchseiten vom WarStartsHere-Camp von Elmo leider nicht).

Sehr gefreut hat mich auch der letzte Brief der Bundeskanzlerin mit den vielen Erinnerungsanstößen (gerade kam Krawall & Remmidemmi und ich musste sehr amüsiert an die Schleuse denken, an eine sehr spannende, witzige Nacht).

Es hat gut getan über die schönen Erinnerungen zu lachen und davon im Tagtraum zu schweben.

Ansonsten dürfen wir gerade nicht arbeiten, weil der Aufsichtsbeamte krank ist. Das heißt viel Zeit um die Radiosender rauf und runter zu schalten (Schüsse in die Luft & Hurra die Welt geht unter! Oh und Antilopengang, ich weiß den Titel nicht, aber ich glaube „Das Leben eines Rappers“) Echt Glück gehabt heute.



Ich vermiss euch alle sehr.

Kopf hoch
Turt*le

PS. Ich hab verloren!

22.8.2016

Brief Nr 16

Guten Morgen ihr Lieben,

wir rücken heute später aus, deswegen konnte ich noch eine Schüssel Müsli essen (mit Kiwi und ohne das Messer abzubrechen).

Jetzt warte ich auf das Signal zum ausrücken und höre ein bisschen Musik.

Letzte Nacht habe ich von Koile und Nichts geträumt. Es war kein schöner Traum, aber jetzt denk ich mir das es einfach schön war euch wenigstens im Traum zu sehen. Und auch wenn sie Lautonomia geräumt haben, werden Sie es nicht schaffen die Besetzung aus meinem Kopf zu räumen. 

Ich vermisse es so sehr mit Menschen zusammen zu Leben, ohne mich verstellen zu müssen. Es ist so kaputt wie die Menschen hier drinnen mit einander umgehen. Zeige keine Schwäche und sei dominant sonst gehst du unter. Das mensch sich dabei selbst verliert scheint kaum jemensch klar zu sein. Diejenigen, denen es klar ist, machen auch weiter um nicht die Anerkennung der anderen zu verlieren. Frustrierend.

Am Samstagabend kam den ganzen Abent OK-Kid. Das war echt klasse. Einen ganzen Abend gute Musik und Solitär spielen. Ich hoffe, dass das öfter vorkommen wird, habe aber meine Zweifel.

Wo wir gerade bei hoffen sind, ich hoffe das ich im Oktober in den offenen Vollzug komme, dann kann ich endlich mal wieder durch einen Wald spazieren. Das fehlt mir genauso wie ihr lieben Menschen.



Bis bald und Kopf hoch 

Turt*le 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.