Briefe #6-#9 von Turt*le

deutsch

deutsch

16. Juni 2016, JVA Ebrach

Also ihr Lieben,

ich wurde gerade von dem Beamten besucht, der die Post überwacht. Mir wurde erneut mitgeteilt, dass ich euch mitteilen soll, dass Briefe die Beilagen enthalten, zu meiner Habe kommen. Er meinte, es müsste ein Beamter allein meine Post durch gehen, und dass das nicht geht. Jetzt weiß ich auch sicher, warum ich seit einer Woche keine Briefe von euch mehr erhalten habe. Ich halte noch Briefkontakt mit meinem ehemaligen Zellengenossen aus Görlitz. Mir wurde auch mitgeteilt, dass Briefe für mich aus Magdeburg, Frankfurt, natürlich Düren, usw. angekommen sind. Ich freue mich mega über die viele Unterstützung, aber falls ihr wollt, dass die Briefe auch bei mir ankommen, müssen die Beilagen draußen bleiben.

Ansonsten verbringe ich den Tag mit Lesen (Rad der Zeit), Radio hören (nicht unbedingt die Musik, die ich gerne hören würde, aber schon ok). Im Aufschluss spiele ich meist Tischtennis, hin und wieder Durak.

Beim Einkauf habe ich mir hauptsächlich Tabak geholt, aber auch Oliven (Jubel), Senf, Knoblauch (leider nur Granulat, weil das mit dem Geld aus Görlitz solange gedauert hat, konnte ich mir nichts von den frischen Sachen holen, also Obst, Gemüse und co).

Lasst den Kopf nicht hängen.

Liebe Grüße an alle lieben Menschen da draußen,

Turt*le

P.s.: Ok, ich hab gerade einen Stoß Briefe erhalten, aber ich lese sie nach dem Aufschluss. Ich melde mich bald wieder.

Juni 2016, JVA Ebrach

Hallo ihr Lieben,

hier mal wieder eine Nachricht von hinter Gittern. Sitz gerade am Tische, gerade war Aufschluss, wieder Tischtennis und Durak. Hab heute den Doppelband von Rad der Zeit ausgelesen. Oh, verdammt, heute ist ja Samstag, dass heißt der Brief geht erst am Montag los. Naja, ich trinke gerade eine seltsame pinke Chemiebrühe (sieht echt giftig aus), soll angeblich nach Guava schmecken. Ich schmecke nur künstlich und süß (sehr süß).

Hab gestern noch Briefe bekommen. Hab mich mega gefreut, dass Yu wieder frei ist, hab noch einen Brief geschrieben, aber der wird hoffentlich nachgeschickt.

Die ersten Besuchsanträge sind abgegeben, ich freue mich schon mega drauf Besuch zu bekommen. Die Solifotos vom Toten Winkel sind angekommen und hängen an meiner Pinnwand über dem Bett. Ebenso die schicke Karte von Yu und noch ein paar Fotos (Wiese, liebe Menschen, Wald und ein richtig schöner Brief und Bild von Lotte).

Heute morgen hatte ich wieder einen entspannten Hofgang (zwar nicht alleine, aber außer mir nur fünf weitere Menschen). Achja, herzlichen Dank an „MEINE?“-Crew für den stinke Brief, bin schon am Überlegen, ob ich den extern lagere, damit nicht alle meine Post zu Stinken anfängt. Der Text war sehr schlüssig:D

Also Kinder, ich werd jetzt noch ein bisschen lesen (Robinson Crusoe), später vielleicht noch einen Brief schreiben und schlafen gehen.

Kopf hoch da draußen,

Turt*le

Juli 2016, JVA Ebrach

Hallo ihr Lieben,

meine Gedanken sind heute sehr wirr, aber es sind auch ein paar Ideen darunter, mal sehen, was ich aus denen so machen kann. Sie entführen mich in Wälder, Meere, Anemonenfeldern und Flüsse. Zu Einhörnern, Ratten und Mardern. Zu Vergessen und Erinnern. Naja, ziemlich wirr eben. Ich bin gespannt wohin mein Kopf mich noch bringt.

Ich hoffe, es geht euch allen gut und falls nicht, wünsche ich euch das es schnell wieder besser wird. Ich habe heute einen Text geschrieben (den findet ihr auf der Rückseite, wenn ihr gut sucht).

Tiefwurzelgewächs hat gefragt, ob sie den ersten Text vertonen darf. NEIN, natürlich nicht! Wo kämen wir denn da hin, wenn geschriebene Wörter mit Melodien verbunden würden. Außerdem ist doch Musik eh total überbewertet. Oft denken diese Liedermacher*innen dann auch noch, dass sie die Texte verändern könnten, damit sie eventuell besser zur Musik (wie sie den Krach, den sie veranstalten, ja zu nennen pflegen) passen. Wagt es ja nicht auch nur eine Buchstaben an MEINEM Text zu verändern. Pah, können sich nichts eigenes Einfallen lassen und nennen sich dann auch noch kreativ. Pfui!

Kopf hoch,

Turt*le

Juli 2016, JVA Ebrach

Guten Morgen ihr Lieben,

ich sitze gerade beim Frühstück und ärgere mich. Ich wollte mir einen Apfel ins Müsli schneiden und knack, bricht das scheiß Plastikteil auseinander. Das ist schon das zweite, das erste ist beim schneiden einer Kiwi zerbrochen. EINER KIWI! Das erste Messer war wohl frei, das zweite kostet jetzt 90ct. Einer der Beamten meinte, die kosten 5ct im Einkauf. Das freut mich aber zu hören. Egal, den Apfel hab ich trotzdem noch klein gekriegt.

Es hat mega gut getan gestern eure Stimmen zu hören, auch wenn ich mich, als ich wieder auf Zelle war, gefragt habe, ob das jetzt wirklich war oder nicht. Ich habe gestern auch noch Briefe bekommen, einen von der Bundeskanzlerin und einen Piratenbrief.

Der Brief konnte mich für eine kurze Zeit aufs Meer entführen, doch muss ich ehrlich sagen, dass mir die Schatzkarte gefehlt hat. Die Karte, die gezeichnet war, hat gar kein roten X beinhaltet. Aber da die Briefe ja mitgelesen werden, ist es ja logisch, dass es nicht eingezeichnet war (obwohl, am Ende werde die Beamten ja Schatzsucher). Ich bin froh, dass der Pirat wieder gesund unter den Landratten weilt, und das ihm der Himmel – ääh – Mast nicht auf den Kopf gefallen ist (und keinem anderen Menschen der Mannschaft*).

Ich hoffe, dass klappt mir dem Besuch nächste Woche.

Kopf hoch da draußen!

Turt*le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.