Briefe an Tur*tle

deutsch

deutsch

Nachdem viele, viele Briefe Tur*tel mittlerweile im Knast erreicht haben, erreicht uns heute eine Nachricht von ihm. Darin steht, dass er uns auf die Anstaltsordnung hinweisen soll, die in Form eines gesonderten Informationsblatt für Besucher dem Brief auch beiliegt.

Darin steht unter Briefe und Pakete:

Jeder Gefangene hat das Recht, unbeschränkt Schreiben zu empfangen und abzusenden. Der Schriftwechsel wird durch die Anstalt überwacht. Schreiben, die den Behandlungsauftrag oder die Sicherheit oder Ordnung der Anstalt gefährden, können angehalten werden.

Den Briefen an den Gefangenen dürfen Sie keine Gegenstände (insbesondere kein Geld, aber auch keine Zeitungsausschnitte, unbeschriebene Ansichtskarten, Aufkleber, usw.) beifügen.

Tur*tel ergänzt dazu: "Ansonsten dürft ihr mir auch keine unartigen Sachen schreiben. Die Briefe werde ich ansonsten nicht erahlten bzw. gar keine Briefe mehr erhalten."

Weiter steht unter Zeitungen und Zeitschriften:

Zeitungen und Zeitschriften dürfen nur nach vorheriger Genemigung und im Abonnement bezogen werden. Auch wenn Sie als Besucher das Abo bezahlen, muss der Gefangene zuvor die Genemigung der Anstalt für den Bezug der Zeitschrift einholen.

Schickt FOTOS!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.