Brief #3 von Tur*tel / Letter #3 from Tur*tel

deutschenglish

deutsch

31.Mai 2016, JVA Görlitz

Hallo ihr Lieben,

da ich morgen verlegt werde ist das wohl der letzte Brief den ich aus Görlitz schreibe.

Die letzten Tage & Nächte waren richtig beschissen. Ich habe kaum noch schlafen können. Der Braunkohlearbeiter schnarcht als würde er Wälder fällen, steht um 3 – 4 Uhr auf, führt laut Selbstgespräche und lässt den Massenverdummungskasten laufen.

Es fällt mir gerade sehr schwer, meine Wut zu kanalisieren, aber ich versuche nicht aus den Augen zu verlieren wer hier der wirkliche Feind ist. Das Problem hierbei ist, dass gegen den wirklichen Feind vorzugehen noch mehr Repression bedeutet und es ist so schon beschissen genug.

Ich weiß, dass den Wachteln das klar ist. Die Schikanierungen ihrerseits schüren den Frust aller Gefangenen und wer Tag für Tag in einer Zelle mit anderen Menschen eingeknastet ist, hat seine Mitgefangenen nun mal 24 Std vor der Nase. Durch den Stress der Wachtel verstärkte Frust richtet sich dann verdammt schnell gegen die, die genauso darunter zu leiden haben. Ich rufe mir das immer wieder in den Kopf und versuche es auch anderen klar zu
machen und hoffe, dass ich das auch über den langen Zeitraum den ich nun hier im Knast verbringen musss, halten kann.

Das was wirklich Mut macht und Kraft gibt, ist die viele Solidarität von euch da draußen. Ich will versuchen möglichst allen zurück zu schreiben, aber es kann etwas dauern, bis ich die Kraft dafür aufbringen kann.

In dem Sinne FCK JVA, Wut & Liebe euch allen da draußen. Clumsy lässt grüßen und freut sich über Briefe!

Tur*tel

SQUAT THE WORLD

P.S. Ich hab schon wieder verloren.

english

Hello loved ones,

cause I'm being transferred tomorrow this probably is the last letter that I write from Görlitz.

The last days and nights were pretty shit. I can hardly sleep. The lignite miner snores as if he was cutting whole forests, gets up between 3 -4 o clock, immediately starts talking to himself loudly, then switches on the TV.

Right now its really hard to channel my anger and I try not to forget who the real enemy in here is. The problem is that working against the real enemy causes more repression & its already shitty enough.

I know that the guards realize that aswell. The harassment from them is increasing the frustration among all the prisoners. Who is carceled with other humans in a cell 24/7 just has them in their face all the time. So the frustration everyone is feeling that is boosted by the stressful behaviour of the guards quickly turns into aggression against all the others who also suffer under the guards. I try to keep that in mind & try to explain it to others, and I hope that I can keep doing this for the long time I will have to be in prison now.

What gives me courage & strength is the solidarity from you out there. I will try to answer all your letters, but it could take some time until I'm strong enough to do so.

In this sense, FCK JVA, Rage & Love to all of you out there. Clumsy is sending greetings and is happy about letters.

Tur*tel

SQUAT THE WORLD

P.S. I lost the game again.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.