Brief #2 von Florian

deutschenglish

deutsch

Brief an die drei W's

pdf

vorab es geht mir gut. Nachdem ich am 22.10.15 festgenommen wurde, haben die mich ins Krankenhaus "Maria hilf" (keine Ahnung wo) gebracht und die Platzwunde an meinem Kopf geklebt. Der Staatsschutz (unfreundlich wie immer, denk ich) war auch da! Nach einiger Schikane wurde ich in ein Polizeiauto gesetzt und nach Bergheim gefahren wo noch am Einlasstor entschieden wurde, ich musst ja nach Kerpen, aber Kerpen wollte mich auch nicht und so bin ich dann in Polizeigewahrsam nach Hürth.


Der Bitte nach Kaffee und Kuchen kamen die Beamten nicht nach …

Ich hab in Hürth wie ein glückliches Baby die Nacht geschlafen und wurde am nächsten Abend vom Staatsschutz in einem VW nach Kerpen zu meiner Haftprüfung gebracht.

An die Zellenwand in Kerpen hat eine meiner Vorgänger*innen "Hambi bleibt" geschrieben. Die zu erwartende Entscheidung war dann U-Haft bis zu Verhandlung, aber das wisst ihr ja.

Hab dann einen Gefangenentransport nach Köln Ossendorf bekommen und war vom Freitag Abend bis Donnerstag (das ist heute) in Haus 1 (Übergangshaus), wo man nichts beantragen kann und deswegen nur rumsitzen, Liegestützen machen und die Bücher vom Grabbeltisch lesen kann. Ich hab "Mord in der Spinnerei" gelesen, ein historischer Roman. Auf gar keinen Fall lesen! Und die Musterung auf dem Boden studiert. Ein Widderkopf, ein Alien, anatomisches Herz, Drache, Polizist dessen Torso abgerissen wurde und dem die blanke Wirbelsäule vom Hals hängt, diverse Comicfiguren etc.

Meine Schuhe und mein Gürtel wurden mir weggenommen von den Cops. Als Ersatz für die Schuhe hab ich zwei unterschiedlich große Latschen bekommen, einen zu kleinen und einen zu großen.

Ich denke, die kleinen und großen Gemeinheiten könnten Seiten füllen, aber ich bin schreibfaul. […]

Jetzt bin ich im Haus 5, habe eine Einzelzelle mit Radio. Passende Schuhe habe ich auch bekommen und konnte das erste Mal, seit weiß ich wann, duschen. Fühle mich ca. ein Kilo leichter. Hab keine Briefmarken, aber andere Muster auf dem Boden, z.B. Kaninchen, Hippie mit Gitarre, Cop auf einen Pfahl gespießt, Clownfisch etc.
Hab ab ca. 18 Uhr Enten auf dem Hof vor meinem Fenster.

Freitag, 30.10.15 (glaub ich): Erst Elstern und Kohlkrähen vor meinem Fenster, dann Meisen und darauf dann ein Rotkehlchen. Das Geräusch von Bagger und Fließband wird durch einen Staubsauger auf dem Flur ersetzt. Ich habe Spuren meiner Vorgänger mehr als einmal in diesem Knast entdeckt. Danke dafür, ist motivierend. Ich habe heute Morgen einen Antrag, um die Bibliothek besuchen zu können, gestellt. Mir wurde kurz vorm Mittag dann ein Ordner, in dem die zur Verfügung stehenden Bücher gelistet sind, gegeben. Das heißt, ich kann Morgen früh meine Bücheranträge stellen und wer weiß, vielleicht bekomme ich innerhalb der nächsten Woche etwas zu lesen. Bis dahin versuche ich zu malen.

So da ich den Brief teils nochmal abgeschrieben habe, müsst ihr jetzt Seite 3 lesen und dann was hierauf folgt.

[Samstag] 31.10.15: Es ist ca. 7:00h. Die Elstern spielen schon wieder im Baum vor meinem Fenster. Mein Radio erzählt von einem Flüchtlingsanstrom und Leuten, die meinen, sie wollen eine Lösung des Problems finden, aber die gehen wohl eher von einem ökonomischen Luxus-Problem aus, als von einer den Menschen verpflichtenden (Mensch definiert als Wesen, das sich der Problematik und über die einzig greifbare, ethisch richtige Lösung bewusst ist, wenn es/sie es denn will) „humanitäre“ Katastrophe. Ist dieser Satz zu verstehen? Ich hab keinen Nerv das richtig und verständlich auszudrücken. Es wird eh immer wirrer.

Den Antrag für Bücher kann ich doch erst Montag stellen.

Montag, 2.11.15 (glaub ich): Ok, hab mich wieder beisammen. Hat auch nicht wirklich so lange gedauert. Beschäftige mich mit Bionik. Sollte das hier länger dauern, bin ich wahrscheinlich ein Nerd oder sowas.

Mittwoch, 4.11.15 (oder so?): Die Tag im Knast vergehen echt schnell. Es ist schwer, die Zeit optimal zu nutzen. Ich möchte mich an dieser Stelle für den Support, der mich bis jetzt erreicht hat, bedanken. […] Ich bin im Moment gut versorgt, aber wer Bock hat, kann mir ja Pflanzensteckbriefe schicken. Sehr gail, in diesem Moment erreicht mich das Wörterbuch. Es ist jetzt 18 Uhr, hat mir das Radio gesagt; ich bin seit ca. 5:00 Uhr wach und jetzt müde. Mach noch bis ca. 20 Uhr die Beine in die Luft und geh dann pennen.

Montag, 9.11.15: Wenn ich hier nicht bald raus komme, find ich noch meine eigene innere Mitte oder sowas (PAH!). Immer noch keine Post bekommen. Die lassen sich echt Zeit. Aber das ist wohl relativ. Relativ scheiße versteht sich. Versteh den Sinn dieser sinnfreien Scheißveranstaltung nicht.

Mittwoch, 11.11.15: Der Besuch wurde nicht zugelassen; Habe Briefmarken. Hab euch lieb. Schicke noch ein paar Sachen morgen (falls das geht) los. Die Post wird eh ewig brauchen.
Ach ja, und RWE? Ins Klo damit!

english

Letter to the three W's

Hello to the three W's,

First: I'm fine. After i was arrested on the 22nd of October, they brought me to the hospital "Maria Hilf" (no clue, where that is) and fixed the laceration on my head. The State Protection Service (unfriendly like always, i think) was also there! After some bullying, they put me into a police car and drove me to Kerpen. But the police station in Kerpen didn't want me, and so, in the end, they brought me into custody in Hürth.
I asked for Coffee and Cake, but they didn't offer me some...
I slept in Hürth like a happy baby for the night, and in the next evening the state protection service brought me in a VW to the inquisitor. On the wall of the cell there, some person had writte "Hambi stays!". The not surprising decision of the judge was inprisonment on remand until the trial, but you know that, of course.
I was brought to Köln-Ossendorf in a prisoner-transport. In the prison there, i was in house 1 (interim house) from friday evening until thursday (that's today) where you can't applicate nothing, so you just sit around and do push-ups and read filthy old books. I just read "Murder in the spinning company", a historical novel. At any price, don't read that! And i watched the muster on the floor. The head of a ram, an alien, an anatomical heart, a dragon, a cop whose torso was teared off so his blank spine is hangging from his head, diverse comic characters etc.
My shoes and my belt were taken by the cops.
As replacement, i got two shoes in different sizes, one is too small and one too big.
The different bullyings could fill pages, but I'm too lazy to write them all down...
Now, I'm in House 5, in a solitary cell with radio. I got shoes that fit, and i could take shower for the first time since, i don't know when. Feels like I lost a whole kilo weight. I have no stamps, but different musters on the floor, for example rabbits, a hippie with a guitar, a cop piled on a pole, a clownfish etc.
Since estamately 6pm, there are ducks in the yard in front of my window.

Friday, 30th October:

First magpies and crows in front of my window, then tomtits and a robin redbreast. The noise of diggers and conveyor belts is replace by a vacuum cleaner in the corridor. I found traces of my precursors more than once in this prison. Thanks for that, it's motivating! I did an application this morning to visit the library. Then, just before midday, they gave me a folder in which the available books are listed. That means, that i can do book applications tomorrow morning, and, maybe, i'll get something to read within the next week. Until then, I try to draw.

Saturday, 31st October:

It's estimately 7AM. The magpies are again playing in the tree in front of my window. My radio is telling about a refugee rush, and people who want to solve this problem. But they seem to think of it as an economical luxury problem, not as a humanitarian disaster which obliges everyone. Is this sentence understandable? I'm not up to put it in other words, and everything gets more and more confused.
I can't do the book application until monday...

Monday, 2nd November:
Okay, I can think clear again. Didn't take so long, actually. I'm keeping myseld occupied with bionics. If this takes longer, I may be a nerd or somethink like that...

Wednesday, 4th November:
The days are spinning away in jail... It's hard to use the time in the best way possible. At this point, I would like to thank you for the support which reached me until now. I'm well provided now, at his moment I'm receiving the dictionary. The radio tells me it's 6pm now. I'm awake since 5am and very tired. I'm putting my legs in the air until 8pm, and then go to sleep.

Monday, 9th of November:
If I don't get out of here soon, I may find peace with myself in here... Still didn't get letters, they really take their time... That's shitty... I don't get the sense of this senseless shit at all.

Wednesday, 11th of November:
Todays visit was not admitted; got stamps now. 🙂 I love you all. I'll send some stuff to you tomorrow (if i can). The mail will take ages, anyway...

Oh, and RWE? Flush it!